Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und das ukrainische Volk sind Träger des 64. Internationalen Karlspreises zu Aachen. Ob der Präsident zur Verleihung für sein Volk in Aachen erscheinen kann, bestimmt nur der Krieg gegen sein Land. Copyright © Präsidialamt der Ukraine

Karlspreis 2023 für Wolodymyr Selenskyj und das ukrainische Volk

Es herrscht Krieg, Menschen kämpfen ums Überleben. Die demokratische Freiheit ist im Osten Europas knapp bemessen, der Preis dafür hoch …

vorn: Wilfried Klein, Vorsitzender des IDP e.V.; Dr. Monika Hörig, Schriftführerin des IDV e.V.; OB Katja Dörner, neu gewählte Vorsitzende des Kuratoriums des IDP; Prof. Dr. Dorothee Dzwonnek, stellv. Vorsitzende des IDP e.V. 2. Reihe: Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Wolfgang Riedel, Sparkasse Köln-Bonn; Jürgen Nimptsch, OB a.D. Letzte Reihe: Prof. Dr. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn; Dr. Günter Winands, StS a.D.,Vorstandsvorsitzender der Bundeskanzler-Helmut-Kohl-Stiftung; Dr. Helge Matthiesen, Chefredakteur Bonner General-Anzeiger; Bärbel Dieckmann, OB a.D.; Dr. Johannes Hoffmann, Deutsche Welle © Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

Kuratorium des Internationalen Demokratiepreises Bonn e.V. konstituiert sich – OB übernimmt Vorsitz

Oberbürgermeisterin Katja Dörner ist neue Vorsitzende des Kuratoriums des Internationalen Demokratiepreises Bonn e.V. (IDP). Das Gremium, das den Neustart des …

Alexander Peters: „NEUMAN & ESSER ist „Enabler“ für eine grüne H2-Wertschöpfungskette – von Dekarbonisierungskonzepten über die Entwicklung, den Bau und den Service von Elektrolyseuren, Kolbenkompressoranlagen für Transport und Speicherung sowie Wasserstofftankstellen und Abfüllanlagen. Hinzu kommt die Entwicklung von Brennstoffzellen-Systemen. Mit unserer Digital-Plattform „XPLORE“ für sämtliche Komponenten bieten wir unseren Kunden eine vollständige Lifetime-Lösung. Im Schulterschluss von Wissenschaft, z.B. HC-H2, und der Industrie lassen sich die Chancen des Strukturwandels verwirklichen.“ Info: Das Helmholtz-Cluster Wasserstoff wächst kontinuierlich. Ein stark wachsendes Team um den Wasserstoff-Forscher und Gründungsdirektor Professor Peter Wasserscheid treibt derzeit den Aufbau des HC-H2 voran. Bis 2025 soll sich die Zahl der Mitarbeiter:innen auf etwa 400 erhöhen und danach weiter steigen. Den Kern des HC-H2 bildet das 2021 gegründete Institut für nachhaltige Wasserstoffwirtschaft (INW) des Forschungszentrums Jülich, das seinen Sitz außerhalb des Campus des Forschungszentrums im Brainergy Park bezogen hat. (red/ff)

Größtes deutsches Wasserstoffprojekt startet im Brainergy Park Jülich

Zukunft heißt Hoffnung: viel ist noch nicht zu sehen in der Modellregion. Der Wille zählt.  Wie schaffen wir die Energiewende, …