Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp, Herausgeberin Monika Krücken und Verleger Björn Schötten im Weißen Saal des Rathauses (v.li.). © Stadt Aachen

„Offensichtlich verborgen“

2000 Jahre Siedlungsgeschichte und 1200 Jahre alte Bauwerke prägen den Aachener Markthügel. Der heutige Dom und das Rathaus entstanden aus einer karolingischen Pfalzanlage, mit der sich Historiker, Bauforscher und Archäologen schon sehr lange, aber in unterschiedlicher Intensität beschäftigt haben.

Stellvertretend für die Organisatoren des Kuchenverkaufs übergeben Tatiana Dedich, CEO Office der Zurich Gruppe in Deutschland (links, erste Reihe) und weitere Zurich Mitarbeiter die Spenden an Jutta Ohmen, Geschäftsführerin Sozialdienst katholischer Frauen Bonn Rhein-Sieg e. V. (zweite von links in der ersten Reihe) zusammen mit Regina Wollschläger (SkF) (links, zweite Reihe) und Inka Orth, Vorsitzende Bunter Kreis Rheinland e. V. (ganz rechts). © Zurich Pressestelle

Zurich Mitarbeiter backen für den guten Zweck

Die Mitarbeiter der Zurich Versicherung haben im Rahmen der „Woche des sozialen Engagements“ durch den Verkauf von selbstgebackenem Kuchen Spenden für wohltätige Zwecke gesammelt. Der Erlös von insgesamt rund 2.900 Euro geht an Bunter Kreis Rheinland e. V. sowie an Sozialdienst katholischer Frauen Bonn und Kreis Rhein Sieg e.V. Durch den Kuchenverkauf an die Belegschaft wurden rund 2.900 Euro für den guten Zweck erzielt. Die Teams der Aktionen haben nun entschieden, an welche karitativen Einrichtungen und Projekte die Einnahmen gehen.

Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages wurde im Kreishaus in Siegburg eröffnet.

Von der Petition bis zum „Hammelsprung“

Was ist eine Petition, was ein „Hammelsprung“? Wie kann das Parlament die Regierung kontrollieren? Und was machen unsere Bundestagsabgeordneten so alles in ihrem parlamentarischen Alltag? Diese und weitere Fragen greift die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages auf, die Landrat Sebastian Schuster gemeinsam mit den Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker und Sebastian Hartmann, Initiator der Ausstellung im Kreishaus, eröffnete. Anna Pulcher, Referentin des Deutschen Bundestages, führte mit einem Impulsvortrag in die Thematik ein.

Das Trio Klaus Ridder, Maria Jenssen (SV-Veranstaltungen) und Hendrik Lorenz (Consultants Binnenschifffahrt) leiteten den Kongress. © Klaus Ridder

Binnenschifffahrt: Gefahrgutexperten trafen sich in Bonn

Alle Jahre wieder treffen sich die Gefahrgutexperten der Binnenschifffahrt aus Europa, um über Fragen des Transports gefährlicher Güter zu diskutieren. Diesmal traf man sich im Bonner Hilton, in Sichtweite des Rheins, der zurzeit Niedrigwasser führt. Es gab viele Themen, angefangen von der Beseitigung gefährlicher Abfälle, die an Bord angefallen sind, bis hin zur Fortentwicklung der Gefahrgutvorschriften und Politik in der Binnenschifffahrt.

Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages. © Manfred Knopp

Lammert for President

Über 70 frühere Bürgerrechtler und Künstler haben sich für Norbert Lammert als künftigen Bundespräsidenten ausgesprochen. Sie forderten den Bundestagspräsidenten auf, seine Absage einer möglichen Kandidatur für das höchste Staatsamt zu überdenken. „Gebraucht wird ein politischer Brückenbauer in einer auseinanderdriftenden Gesellschaft“. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem die Schriftstellerin Freya Klier, der Liedermacher Wolf Biermann und der Bonner Waldemar Ritter, der als Kulturarchitekt der Wiedervereinigung gilt.

Sängerin Vicky Leandros ist auf Weihnachtskonzerttournee. In ausgewählten Kirchen dürfen Besucher auf besondere Klänge hoffen. © Frank Fäller

„Ich liebe das Leben“

Wer Vicky Leandros begegnet, erkennt zweierlei: Eine konzentrierte Künstlerin, die leise Töne im Gespräch beherrscht, auf der Bühne aber gewaltig daher kommt – und Menschen auf eine bewegende musikalische Reise mitzunehmen vermag. Erst recht zur Weihnachtszeit. Besonders emotional dringt ihre Stimme in Kirchen zu Gehör. Ihre Weihnachtskonzerttournee 2016 macht auch Station in Aachen und Berlin. Karten sind rar, aber noch erhältlich.

ede Menge Tradition der Lambertz Gruppe bei der Jahrespressekonferenz. Alleingesellschafter Dr. Hermann Bühlbecker (li.) und Geschäftsführer Ralf Fritzsche verkündeten positive Umsätze. © Frank Fäller

Tradition und Internationalisierung bestimmen Kurs

Nicht immer erkennt der Kunde, dass hinter vielen Süß- und Backwarenprodukten ein traditionsreiches Unternehmen aus Aachen steht – mit einem Unternehmer par excellence: Dr. Hermann Bühlbecker, Alleingesellschafter der Lambertz Gruppe. Er betonte in der jährlichen Jahrespressekonferenz im Düsseldorfer Breidenbacher Hof, dass die Umsätze bis Mitte 2016 im positiven Bereich liegen. 651 Mio. Euro Umsatz verkündeten der Lambertz-Chef und sein Geschäftsführer Ralf Fritzsche. Ein Plus von fünf Prozent. Über Gewinne spricht der Chef aber nicht.

Stephan Plein (Commerzbank), Dirk Schamberger (Commerzbank), Karl-Heinz Gossmann (wir helfen e.V.), Elfi Scho-Antwerpes (Bürgermeisterin Stadt Köln), Dr. Jürgen Heraeus (Vorsitzender Deutsches Komitee für UNICEF e.V.), Harald Mögebauer (Commerzbank), Heribert Klein (Mitglied des Deutschen Komitees für UNICEF und Networker for Communications Commerzbank/UNICEF. (v.l.n.r). © pr cologne, Antonie Schweitzer

Weltstars bei Unicef-Deutschland-Gala im Maritim Hotel Köln

Die Gäste der 14. UNICEF-Deutschland-Gala am 25. November im Maritim Hotel Köln erwartet eine Veranstaltung der internationalen Spitzenklasse. Heribert Klein, langjähriger Pressechef der Commerzbank in NRW und unermüdlicher Motor des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen, konnte auch in diesem Jahr zahlreiche Weltstars verpflichten.

Brigitte Averdung-Häffner erhielt den Europäischen Sozialpreis in Eschweiler. Rechts neben ihr begutachtet der Präsident des Direktoriums Peter Schöner den feierlichen Eintrag.

Europäischen Sozialpreis 2016 geht an engagierte Fotografin

Wer die Welt von Berufs wegen durch ein Kameraobjektiv betrachtet, hat per se einen fokussierten Blick auf die Dinge vor der Linse. Doch nicht jeder handelt. Schärfer und deutlicher sieht wohl die Fotografenmeisterin Brigitte Averdung-Häffner aus Eschweiler bei Aachen, dass Bedürftige – und zunehmend mehr Flüchtlinge – tatkräftige Unterstützung brauchen. Für ihr jahrzehntelanges Engagement in ihrer Heimatstadt ist sie kürzlich im Ratssaal mit dem „Europäischen Sozialpreis zu Eschweiler“ ausgezeichnet worden.