Lewis Lockwood zum Ehrenmitglied des Vereins Beethoven-Haus ernannt

(v.l.): Michael Kranz, Vorsitzender des Vorstands des Vereins Beethoven-Haus, Lewis Lockwood, Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses Foto: Barbara Frommann

Die Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft im Verein Beethoven-Haus wurde dem international renommierten amerikanischen Musikwissenschaftler Lewis Lockwood am Montag von Michael Kranz, Vorstandsvorsitzender des Vereins, und  Direktor Malte Boecker überreicht. Die Mitglieder des Vereins Beethoven-Haus hatten Lockwood in ihrer Versammlung im Juli einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt.

„Mit der Ernennung des weithin geachteten und verdienten Beethoven-Forschers Lewis Lockwood möchten wir ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für einen Wissenschaftler setzen, mit dem das Beethoven-Haus seit fast einem halben Jahrhundert auf den wichtigsten Feldern der Beethoven-Biographik und -Philologie kooperiert“, erläuterte Malte Boecker.

Lewis Lockwood (geb. 1930) gehört weltweit zu den bedeutendsten Beethoven-Forschern der letzten Jahrzehnte. Viele seiner zahlreichen Publikationen zu Leben, Werk und Schaffensweise Beethovens gehören längst zur Standardliteratur. Aus seinen jüngsten großen Veröffentlichungen sind ein umfassendes Kompendium zu den Symphonien, eine auch ins Deutsche übersetzte Biographie und eine Skizzenbuch-Edition besonders hervorzuheben. Lewis Lockwood hatte darüber hinaus Lehrstühle an den renommierten Universitäten in Princeton und Harvard inne. Als Präsident der American Musicological Society vertrat er zudem eine bedeutende amerikanische Institution. Für seine wissenschaftlichen Leistungen erhielt Lewis Lockwood hohe Auszeichnungen. So wurde er u.a. zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences sowie der American Philosophical Society gewählt.

Die Beziehungen Lockwoods zum Beethoven-Haus reichen bis in die 1960er Jahre zurück. Er war seitdem häufig in Bonn, um zu forschen, den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen im Beethoven-Archivs zu suchen oder an Konferenzen teilzunehmen. Als ein Ergebnis der fruchtbaren Zusammenarbeit erschien 2015 im hauseigenen Verlag die Faksimile-Ausgabe von Beethovens Cello-Sonate A-Dur op. 69, an der Lockwood als Mitherausgeber beteiligt war.