Koelnmesse verlängert Vertrag mit Geschäftsführer Oliver Frese

Oliver Frese, Geschäftsführer der Kölnmesse | © Kölnmesse Katja Velmans

Koelnmesse Logo.svg

Die Koelnmesse GmbH hat heute bekannt gegeben, den bis Ende 2024 laufenden Vertrag mit Oliver Frese um weitere fünf Jahre bis zum 31. Dezember 2029 zu verlängern. Frese ist seit 2020 Geschäftsführer (COO) der Koelnmesse.

Gerald Böse
Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse | © Koelnmesse Rüdiger Nehmzow

„Oliver Frese hat in den vergangenen Jahren nicht nur das Kölner Veranstaltungsportfolio durch die schwierige Phase der Coronapandemie geführt, sondern auch die marktnahen Bereiche Vertrieb, Services sowie Marketing-Kommunikation mit einem neuen Betriebsmodell ausgestattet“, sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. Gemeinsam mit dem Geschäftsbereich International habe er darüber hinaus in den vergangenen Jahren die globale Portfolioverantwortung im Messemanagement erfolgreich implementiert. „Ich danke Oliver Frese für seine sehr erfolgreiche Arbeit und bin überzeugt, dass die Koelnmesse mit ihm weiter auf Wachstumskurs bleibt.“

Bilder Oberbuergermeister Reker Ob Reker27640 320
OB Henriette Reker | Photo © Jens Koch

„Die Stärkung des Messegeschäftes am Standort Köln ist eine wichtige Priorität für die Koelnmesse“, sagt Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln und Aufsichtsratsvorsitzende der Koelnmesse. „Deshalb freue ich mich sehr, dass Oliver Frese auch künftig als Geschäftsführer die Geschicke des Koelnmesse-Konzerns maßgeblich mitgestalten wird und freue mich auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Nachdem Oliver Frese Managementpositionen unter anderem bei der Deutschen Telekom und dem Energiekonzern EnBW innehatte und mehre Jahre im Vorstand der Deutschen Messe AG tätig war, berief die Koelnmesse GmbH den diplomierten Sozialwissenschaftler im Jahr 2020 in die Geschäftsführung.

Oliver Frese
Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse | © Koelnmesse Katja Velmans

„Ganz oben auf meiner Agenda für die kommenden Jahre steht, für den Standort Köln hochattraktive Messeformate und Konzepte zu entwickeln und auszubauen“, sagt Oliver Frese. „Ziel ist es, dass die Veranstaltungen der Koelnmesse nicht nur ein unverzichtbarer Termin im Geschäftskalender der aktuell mehr als 50.000 ausstellenden Unternehmen bleiben, sondern auch für neue Aussteller und Partner zum ‚Place to be‛ wird.“