Rekordspende für „leuchte auf“ Sparda-Bank unterstützt die BVB-Stiftung mit 25.213,45 Euro

Patrick Gundlach (2.v.l.), Vertriebsleiter der Sparda-Bank in Dortmund überreichte die durch die Fans ermöglichte Spende an den Stiftungsvorstand Carsten Cramer (1.v.l.). Foto: Borussia Dortmund

Vor drei Jahren hat die Sparda-Bank eine besondere Aktion gestartet: Für jede Zahlung mit der schwarzgelben BankCard ec spendet die Bank fünf Cent an eine gemeinnützige Organisation aus Dortmund. Mit Beginn der letzten Saison hat sich die Sparda-Bank entschieden, die BVB-Stiftung „leuchte auf“ mit dieser Aktion zu fördern, um als langjähriger Partner den BVB auch in Hinsicht auf sein soziales Engagement zu unterstützen. „Wir sind stets nah bei den Menschen und fühlen uns mit ihnen und der Region verbunden. So auch mit Dortmund, seinen Menschen und natürlich dem BVB. Die Stiftung ‚leuchte auf‘ leistet eine wichtige Arbeit für die Gemeinschaft“, erklärt Patrick Gundlach. Nach der abgelaufenen Saison 2013/2014 wurde Bilanz gezogen. Diese Spende ist die bisher höchste Einzelspende, die die BVB-Stiftung „leuchte auf“ seit der Gründung im November 2012 je erhalten hat.

„Diese Art von Spenden sind für die gemeinnützigen Projekte unserer Stiftung unglaublich wichtig. Wir sind froh, die Sparda-Bank auch als Partner für ‚leuchte auf‘ an unserer Seite zu haben. Somit können wir uns weiterhin für wichtige Bildungsprojekte wie die YOUNGSTERS akademie am Borsigplatz stark machen. Eine solche Spende ist für uns keine Selbstverständlichkeit. Deshalb möchten wir uns herzlich bei allen Beteiligten bedanken“, sagt Stiftungsvorstand Carsten Cramer.

Die YOUNGSTERS akademie am Borsigplatz ist eines der Leuchtturmprojekte der BVB-Stiftung „leuchte auf“ und wurde im Januar 2013 gegründet. Ziel des Projektes ist die Bildung von Kindern und Jugendlichen, die rund um die Gründungsstätte des BVB – den Borsigplatz – aufwachsen. Dort lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise interessante Berufsfelder kennen und berichten journalistisch über ihre Erfahrungen in selbstgedrehten Videoclips und dem eigenen YOUNGSTERS magazin.

Schwarzgelbe Karte im „Doppelpack“
Doppelt hält besser, so lautet auch in den kommenden Jahren das Motto der Sparda-Bank West. Mit dem „Doppelpack“ – der schwarzgelben SparCard (BVB-Sparkonto) und der schwarzgelben BankCard ec (BVB-Girokonto) – unterstreicht der BVB-Partner die Verbundenheit mit dem Verein und seinen Fans. Mit der schwarzgelben SparCard und dem BVB macht auch weiterhin jedes Tor doppelt Spaß. Denn für jedes Tor, das der BVB in der Bundesliga an einem Spieltag schießt, gibt es zusätzlich zur Grundverzinsung einen Bonus oben drauf. Heißt, mit einem Sieg ändert sich auch der Kontostand. Zudem hat jeder Karteninhaber die Chance auf weitere Gewinne wie VIP-Karten und Trikots.

Nachwuchs profitiert
Ein weiteres Highlight ist das Girokonto mit schwarzgelber BankCard ec. „Wer mit der schwarzgelben BankCard bezahlt, bekennt sich nicht nur zum BVB, sondern setzt sich auch gleichzeitig für soziale Nachwuchsprojekte ein. Für jede Zahlung mit der BankCard im BVB-Design spendet die Sparda-Bank West fünf Cent an die BVB-Stiftung ‚leuchte auf‘“, erklärt der Vertriebsleiter. Außerdem wartet die Sparda-Bank West als Partner noch mit vielen weiteren Aktionen für die Borussen-Fans auf, darunter auch das Torwand-Schießen im Stadion, dem Sparda-Kicktipp und dem schwarzgelben Fan-Bulli. Für diverse Auswärtsspiele verlost die Sparda-Bank West je sechs Plätze über das Torwand-Schießen im Stadion und Gewinnspiele auf der Facebook-Seite der schwarzgelben Karte.

Über die Sparda-Bank West
Die Sparda-Bank West ist ein genossenschaftliches Kreditinstitut für Privatkunden. Die Bank betreibt über 70 Filialen sowie spezialisierte ImmobilienFinanzCenter in fast ganz NRW. Ziel der Sparda-Bank West ist es, Bankgeschäfte für die Kunden so einfach wie möglich zu gestalten. Hochwertige Produkte und leistungsstarke Services überzeugen ebenso wie ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei ist die Sparda-Bank West mehr als eine Bank: Gemeinschaft hat einen hohen Stellenwert. Dazu gehört, sich den Menschen in der Region verbunden zu fühlen und ein sympathischer, vertrauensvoller Partner zu sein. Ende 2013 hatte die Bank fast 470.000 Mitglieder und mehr als 621.000 Kunden und weist eine Bilanzsumme von über 8 Milliarden Euro auf. Die Sparda-Bank West ist damit das siebtgrößte genossenschaftliche Kreditinstitut Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar