86 Prozent der Bundesbürger befürworten abschlagsfreie Rente nach 45 Jahren

Sozialverband Vdk Deutschland Logo.svg

– Zustimmung zur abschlagsfreien Rente nach 45 Jahren ist über alle politischen Lager groß

 

– VdK-Präsidentin Verena Bentele: „Politische Debatte geht an der Meinung der Betroffenen komplett vorbei.”

Mehr als drei Viertel der Bundesbürger befürworten die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren. Das geht aus einer repräsentativen Civey-Umfrage im Auftrag des Sozialverbands VdK Deutschland hervor.

78,3 Prozent der Befragten beantworteten die abschlagsfreie Rente nach 45 Jahren mit klarem Ja. 7,5 Prozent mit „Eher ja“. Nur 4,6 Prozent der Befragten lehnten die abschlagfreie Rente mit „Nein, auf keinen Fall“ ab, 4,8 Prozent antworteten mit „Eher nein“ auf die Frage.

Die Befürwortung der abschlagsfreien Rente nach 45 Beitragsjahren – im Volksmund „Rente mit 63“ genannt – ist bei Anhängern der im Bundestag vertretenen Parteien grundsätzlich zustimmend, wenn auch unterschiedlich ausgeprägt. Aufgeschlüsselt nach Wahlabsicht der Befragten ist die Zustimmung besonders bei Anhängern der LINKEN (96,8 Prozent) und der SPD (94,4 Prozent) stark. Danach folgen die Zustimmungen bei AfD-Anhängern (92,3 Prozent), bei CDU-Wählerinnen und -Wählern mit 81,7 Prozent, GRÜNE/BÜNDNIS 90-Wählerinnen und -Wählern mit 73,7 Prozent. Selbst bei Anhängern der FDP sprachen sich 70,9 Prozent für einen Beibehalt der abschlagsfreien Rente nach 45 Beitragsjahren aus.

Vdk Bentele
Verena Bentele | Quelle: VdK

Die Ergebnisse zeigen, dass die derzeitige politische Debatte an der Meinung der Betroffenen komplett vorbei geht. Der Konsens für die Beibehaltung einer abschlagsfreien Rente nach 45 Beitragsjahren ab 65 ist über alle politischen Lager und alle Generationen hinweg überwältigend groß. Die Debatte schürt Unzufriedenheit und Verunsicherung unter den Menschen, die ihre Lebensplanung bedroht sehen“, kommentiert VdK-Präsidentin Verena Bentele die Umfrageergebnisse.

Auch über die verschiedenen Altersgruppen ist die Zustimmung groß. 90,5 Prozent der 50- bis 64-Jährigen befürworten die Beibehaltung der abschlagfreien Rente, 87,5 Prozent der über 65-Jährigen, 82,2 Prozent der 40- bis 49-Jährigen sowie 87,2 Prozent der 30- bis 39-Jährigen. Bei den jüngsten Altersgruppen, den 18- bis 29-Jährigen, befürworteten noch 70,2 Prozent den vorzeitigen Ruhestand, nachdem Versicherte 45 Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung eingezahlt haben. 92,2 Prozent der ostdeutschen Bundesbürgerinnen und Bundesbürger befürworten diese Rentenform, hingegen nur 83,9 Prozent der Westdeutschen.

→ Zu den Umfrageergebnissen