Verleihung des 4. Internationalen Beethoven-Preises an die venezolanische Pianistin Gabriela Montero

Pianistin Gabriela Montero Foto: Shelly Mosman

Benefizkonzert mit zahlreichen Musikern am 4. Dezember 2018, 19 Uhr, in der  Bundeskunsthalle, Bonn

Schirmherr: Wolfgang Niedecken (Preisträger 2017)

Moderation: Volker Michael, Deutschlandfunk Kultur

Am 4. Dezember 2018 findet in der Bundeskunsthalle in Bonn ein Benefizkonzert anlässlich der Verleihung des Beethovenpreises an die venezolanische Pianistin Gabriela Montero statt.

Der von Torsten Schreiber und Andreas Loesch initiierte Internationale Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion wird zum vierten Mal von der Beethoven Academy vergeben.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Er wird wieder von der Kölner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Solidaris gesponsert.

Zahlreiche Musikerinnen und Musikern  treten auf: der griechische Bariton Aris Argiris, der 1. Beethovenpreisträger Aeham Ahmad,  syrischer „Pianist aus dem Trümmern“, erstmals mit seinem blinden Vater Ahmad Ahmad, die Gesangsikone Jocelyn B. Smith mit einer Hommage an Aretha Franklin, Bonns älteste Konzertpianistin Margot Nisita (87),  Luisa Imorde (Klavier), „Punkpianist“ Kai Schumacher, Christian Brunnert (Violoncello) und viele andere.

Mit Gabriela Montero bekommt zum ersten Mal eine Frau den Beethovenpreis – als Ehrung für ihr aktives gesellschaftliches und politisches Engagement.

Die 1970 in Venezuela geborene Gabriela Montero ist eine der erfolgreichsten Pianistinnen ihrer Generation.

Durch ihre klaren und gewichtigen öffentlichen Statements ist sie zu einer wichtigen Anwältin für die Menschen in ihrem Geburtsland Venezulea geworden.

Sie arbeitet unermüdlich daran, die Aufmerksamkeit der Welt auf die tiefgreifenden Missstände zu lenken, an denen die Menschen in ihrem Heimatand leiden.

Sie sagt: „Aber wenn dir etwas so wichtig ist, wenn du so viel menschliches Leid siehst, wenn es dich so nah berührt, dann macht es einen Krieger aus dir. Es lässt dich aufstehen und sagen: Das ist nicht recht.“

Die Beethoven Academy wurde am 13. März 2016 von Martha Argerich, Torsten Schreiber, Andreas Loesch u.a. gegründet. Sie hat die Leitlinien Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion. Sie stellt Beethoven als Sozialutopist und Visionär in den Mittelpunkt Ihrer Arbeit.

Weitere Unterstützer sind zahlreiche Kulturgesellschaften aus der Region Bonn: Colloquium Humanum Bonn e.V., Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e.V., Richard-Wagner-Verband Bonn/Siegburg  e.V., Kulturring Bad Honnef e.V. und  ArtDialog e.V. u.a.

Der Erlös des Abends wird für die Projekte der Beethoven Academy verwendet.

Konzertdatum und Veranstaltungsort

⦁ Dienstag, 4. Dezember | 19:00 Uhr | Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Str. 4, 53113 Bonn

Tickets

⦁ 38,- / 28,- / 18,- Euro, zzgl. Vorverkaufsgebühr bei allen bekannten Vorverkaufsstellen