Das Alte Rathaus ist digital erlebbar

Volker Schramm (l.), Vorsitzender des Vereins Altes Rathaus, und Oberbürgermeister Ashok Sridharan stellten die neue App und die neue Beleuchtung des Alten Rathauses vor. Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

Am Markt befindet sich das historische Alte Rathaus von Bonn. Die „gute Stube“ Bonns mit ihrer schmucken Rokokofassade, die in den Hauptstadt-Zeiten Schauplatz für Besuche zahlreicher Staatsgäste und gekrönter Häupter war, ist nun digital erlebbar: Möglich macht dies die neue App „Altes Rathaus Bonn“ des Vereins Altes Rathaus.

Volker Schramm (l.), Vorsitzender des Vereins Altes Rathaus, und Oberbürgermeister Ashok Sridharan stellten die neue App und die neue Beleuchtung des Alten Rathauses vor.

„Besucher können mit der App beispielsweise auf eine Zeitreise in die Vergangenheit des Alten Rathauses gehen und noch einmal miterleben, wie John F. Kennedy, umjubelt wie ein Popstar, von den Bonnerinnen und Bonnern auf dem Marktplatz begrüßt wurde“, berichtet Volker Schramm, Vorsitzender des Vereins Altes Rathaus, bei der Präsentation der App. „Außerdem sind in einem Film die Meilensteine der Baugeschichte dieses historischen Bauwerkes von Grundsteinlegung bis in die heutige Zeit festgehalten. Ein weiterer Film zeigt die Aufgaben und Funktionen der ,guten Stube‘ von Bonn im Laufe der Zeitgeschichte.“

Durch integrierte Audiotouren und einen virtuellen Rundgang durch die Repräsentationsräume wird das Alte Rathaus mit der App virtuell geöffnet und ermöglicht Interessierten, jederzeit und von überall Gast zu sein. Den internationalen Gästen von Bonn steht die App, die unter anderem durch einen Flyer der Stadt über das Alte Rathaus beworben wird, zusätzlich in englischer Sprache zur Verfügung. Die Applikation ist ein Fundus an Zahlen, Daten, Fakten und Emotionen, der „an einem Ort“ für die heutige Generation zusammengetragen wurde. Mit der dazu gehörigen Schüler-App wird dieses Erbe bereits heute an die nächste Generation weitergegeben. Die Schüler App, in der zusätzlich eine Quizfunktion rund ums Alte Rathaus enthalten ist, soll aktiv den Schulen angeboten werden. Derzeit findet noch die Abstimmung mit der Schulaufsicht statt.

Die App, die von den Bonner Firmen seromedia GmbH und agindo GmbH entwickelt wurde und für alle Apple- und Android-Geräte verfügbar ist, ist das jüngste Projekt des Vereins zum Erhalt des Alten Bonner Rathauses. Eine weitere, kürzlich umgesetzte Maßnahme des Vereins ist das neue Beleuchtungskonzept, dass das Alte Rathaus seit Ende März in neuem „Licht und Glanz“ erstrahlen lässt und von der Bonner Firma aG Licht GbR konzipiert wurde. Markante Elemente der Fassade werden betont und dadurch die Schichtung der Fassade auch in den Abend- und Dämmerstunden erlebbar gemacht.

„Mit der neuen Beleuchtung und unserer neuen App strahlt unser Altes Rathaus in doppeltem Glanz“, so Volker Schramm.

„Ich bin dem Verein Altes Rathaus für sein unermüdliches Engagement sehr dankbar“, betonte Oberbürgermeister Ashok Sridharan. „Seit nunmehr zehn Jahren setzt sich der Verein bürgerschaftlich für den Erhalt des ,Schmuckkästchens‘ von Bonn ein – sei es aktuell mit der neuen App und dem neuen Beleuchtungskonzept, bei der Restaurierung der Gobelins und Gemälden, des Stadtwappens, der Stelen vor dem Rathaus oder des Obelisken auf dem Markt. Überall  ist dieser vorbildliche Einsatz sichtbar.“

In neuem, weicheren Licht erstrahlt das Alte Rathaus. Foto: Giacomo Zucca

10 Jahre Verein Altes Rathaus

Fünf Mitglieder gründeten am 8. Oktober 2009 den Verein Altes Rathaus. Gründungsmitglied Rudolf Müller führte den Verein als Vorsitzender bis Ende 2015. Ein Überblick über die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten aus der Historie:

Dr. Christoph Siemons war von 2015 bis 2018 Vereinsvorsitzender und hat 2018 den Staffelstab an Volker Schramm übergeben. Neben den Mitgliedsbeiträgen werden auch jedes Jahr hohe Spendeneinnahmen durch die längst zur Tradition gewordenen jährlich stattfindenden Benefizveranstaltungen Döppekooche-Essen und Golfturnier  erzielt , die 1:1 in die Erhaltung des Alten Rathauses fließen.

Das Döppekooche Essen findet am 22. November  2019 schon zum neunten Mal statt. Mit dem Döppekooche-Titel werden Personen geehrte, die sich in besonderer Weise für die Stadt Bonn engagiert haben.

Die Preisträger der letzten Jahren sind:

2011: Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Dr. Peter Ramsauer
2012: Bundesminister der Finanzen a.D. Peer Steinbrück
2013: Bundesminister des Auswärtigen Amtes a.D. Dr. Guido Westerwelle
2014: Bundesminister für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Dr. Barbara Hendricks
2015: Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann
2016: Rektor der Universität Bonn, Prof. Dr. Michael Hoch
2017: Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG
2018: Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Karl Knauber Holding GmbH & Co. KG

Das Golfturnier fand am 25. Mai  2019 zum sechsten Mal statt und traf wie immer auf  eine gute Resonanz. Insidern zufolge ist es das schönste Turnier des Jahres in sehr familiärer Atmosphäre.

In den letzten zehn Jahren wurden 480.000 Euro in die Erhaltung des Alten Rathauses investiert, exemplarisch die wichtigsten Projekte:
Restaurierung der Gobelins und Gemälde in den Repräsentationsräumen, der Rathausuhr, der Stelen/ Kandelaber vor dem Rathaus, des Stadtwappens, des Obelisken auf dem Marktplatz Renovierung und Modernisierung der Repräsentationsräume im Alten Rathaus Sanierungsarbeiten am Sockelputz, Rathaus App, Beleuchtungskonzept. Heute zählt der Verein 100 Mitglieder, die aus der Bonner Gesellschaft stammen.