„Bonn-Botschafter“ kamen zum Netzwerktreffen im Alten Rathaus zusammen

Ashok Sridharan Oberbürgermeister von Bonn zeichnete Klaus Uckel, Leiter des Projektträgers im Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als Wirtschaftsbotschafter aus. Fotos © Barbara Frommann

Persönlichkeiten aus den Bereichen Internationales, Wirtschaft und Wissenschaft engagieren sich mit ihrem Ehrenamt für den Standort Bonn. OB Sridharan ernennt im Rahmen des Empfangs drei neue Wirtschaftsbotschafter.

BN – Zum vierten Netzwerktreffen hatte Oberbürgermeister Ashok Sridharan heute, im März 2019, die „Bonn-Botschafter ins Alte Rathaus geladen. „Gemeinsam konnten wir in den vergangenen zwei Jahren viel für Bonn erreichen“, sagte Oberbürgermeister Ashok Sridharan zu Begrüßung im Gobelinsaal. Er gab den Gästen einen Rückblick auf die Entwicklungen im internationalen Bereich: angefangen von der erfolgreich absolvierten Weltklimakonferenz COP 23 im Herbst 2017, die den Standort Bonn international noch bekannter gemacht hat, über den Ausbau des Standorts der Vereinten Nationen, bis zu Stärkung der internationalen Präsenz mit der Teilnahme des OB an zahlreichen Konferenzen im Themenfeld der nachhaltigen Entwicklung.

Auch im wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich zog der OB eine Erfolgsbilanz. Mit der Gründung des Cyber Security Clusters Bonn im vergangenen Oktober wurde das Thema Cybersicherheit in Bonn gestärkt: „Bonn soll zu einem national und international beachteten und anerkannten Cyber Security Standort weiterentwickelt werden“, so der OB. Er hob auch die Bedeutung der Wissenschaft für den Standort hervor. „Die Universität Bonn, die Hochschulen in der Region, Wissenschafts- und Forschungsorganisationen sowie Bundeseinrichtungen und Organisationen des Forschungsmanagements und der Forschungsförderung – all das sind prägende Einrichtungen, wichtige Arbeitgeber, Orte der Ausbildung und Forschung und bedeutende Akteure in verschiedenen Netzwerken“, betonte Sridharan.

Mit der neu gegründeten Stabsstelle Wissenschaft im Amt für Wirtschaftsförderung trägt die Stadt Bonn dem Rechnung. Zudem wird die Zusammenarbeit mit der Universität noch weiter intensiviert – vergangenen November unterzeichneten der OB und Uni-Rektor Professor Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, der auch Bonn-Botschafter ist, ein „Memorandum of Understanding“. Über die neuen Wege der Stadt Bonn bei der Entwicklung von Gewerbeflächen mit Kooperationen und gemeinsamen Gewerbegebieten mit dem Rhein-Sieg-Kreis berichtete Sridharan ebenso, wie über den Sachstand bei den Verhandlungen zum Bonn-Berlin-Vertrag.

Zum Abschluss gab der OB noch einen Ausblick auf das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 und lud dazu ein, aus Bonn heraus in den Dialog mit der Welt zu treten und gemeinsam für die so wichtigen europäischen Werte einzutreten. Christian Lorenz, der künstlerische Geschäftsführer der Beethoven-Jubiläums GmbH, stellte den Gästen das Programm des Festjahres 2020 vor.

Drei neue Wirtschafs-Botschafter für Bonn

Zusätzlich zu den 32 bisherigen „Bonn-Botschaftern“ (zehn internationale Botschafter und 22 Wirtschaftsbotschafter) zeichnete Oberbürgermeister Ashok Sridharan  beim Netzwerktreffen weitere Persönlichkeiten des Bonner Wirtschaftslebens als „Business Ambassador Bonn“ (Wirtschaftsbotschafter) aus. Den Ehrentitel erhielten Carolin Schäfer, Inhaberin des Modelabels CaroLines; Klaus Uckel, Leiter des Projektträgers im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), sowie Dirk Backofen, Leiter Telekom Security und Vorsitzender des Vereins Cyber Security Cluster Bonn.

Die neuen Botschafterinnen und Botschafter sind Geschäftsführer renommierter Unternehmen und national und international gut vernetzt. Schon lange setzen sie sich aktiv für den Standort Bonn im In- und Ausland ein. Insgesamt werben nun 35 Botschafterinnen und Botschafter für den Standort Bonn.

Das Projekt Bonn-Botschafter

Im Jahr 2014 ging das Projekt „Bonn-Botschafter“ an den Start. Ausgewählte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem internationalem Kontext werden zu „Wirtschaftsbotschaftern“ und „Internationalen Botschaftern.“ Sie vermarkten den Standort aus erster Hand und nutzen dabei ihre umfassenden Netzwerke mit dem Ziel Unternehmen, internationale Institutionen und Konferenzen für den Standort Bonn zu akquirieren.

Medienredaktion / Presseamt Bundestadt Bonn

„Bonn-Botschafter“
„Bonn-Botschafter“ kamen zum Netzwerktreffen im Alten Rathaus zusammen