Die Absolventen sind: Michael Schäfer, Marcel Pretz, Thorsten Schöler, Bernd Sistig, Adrian Purowski, Florian Diener, Dominique Kottke, Britta Buchholz, Katja Filipin, Jennifer Baczyk, Thorsten Schnitzler, Andreas Bossler Bild © Zurich

Bachelor-Studenten feiern in Talar und Doktorhut erfolgreichen Abschluss

Bonn, 23. Juni 2015: Eine Feier mit Talar und Doktorhut: Der dritte Jahrgang des Zurich Bachelor-Studiengangs „Bachelor of Arts Financial Services Management“ feierte am vergangenen Freitag offiziellen Abschluss. Nach acht herausfordernden Semestern wurde den Absolventen des dritten Studienjahrganges der akademische Grad Bachelor of Arts verliehen.

Stadt Rheinbach – Glasmuseum

Einen Tag nach der feierlichen Ausstellungseröffnung mit 39 Schülerarbeiten aus neun europäischen Glasfachschulen trat die Fachjury am 22. Juni 2015 im Glaspavillon „Hans-Schmitz-Haus“ zusammen, um über die Vergabe der Preise 1-3 zu beraten.

v.L.: Dr. Roland Kirchhof (Startbahn Ruhr GmbH), Stefan Schulte (WAZ), Dagmar Dörtelmann (BETREM), Dr. Heinrich Herbst (Umweltcluster.NRW), Dr. Ute Günther (Startbahn Ruhr GmbH), Paul Binder (RWE Deutschland AG), Dr. Thomas Raueiser (NRW.BANK), Siwanand Misara (Betterspace), Dr. Julian Bosch (NanoSoil), Evi Hoch (Casper David Opländer Stiftung), Charles Rizk (BOROSA), Sylvia Rost Vargas (mineralsigns), Dr. Danijel Borosa (BOROSA), Maria Zens (Café de María), Gerhard Weiß (Betterspace), Johannes Hollmann (HaushaltsHeld), Dr. Bernhard Eickenberg (Positive Daily), Sebastian Schulz (Wertewandel), Pascal Eickmeier (Eickmeier Logistik GmbH), Milan Wolfs (Wertewandel), Han Langeslag (Positive Daily), Dr. Maren Urner (Positive Daily)

NanoSoil gewinnt KUER Businessplan Wettbewerb 2015: Grundwassersanierung mit Nanopartikeln

Am Mittag des 23. Juni 2015 standen die Gewinner des KUER Businessplan Wettbewerbes 2015 fest und wurden im stadt.bau.raum in Gelsenkirchen ausgezeichnet. Das Team um Dr. Julian Bosch, NanoSoil, eine Ausgründung aus der Universität Duisburg-Essen, überzeugte die Gutachter und Jury mit einem neuen Verfahren zur Grundwassersanierung.

v.l.n.r.: Dr. Reimar Molitor (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Region Köln/Bonn e.V.), Jürgen Nimptsch (Bundesstadt Bonn, Vorsitzender Bundesstadt Bonn), Torsten Wolter (Pressereferent Region Köln/Bonn e.V.), Dr. Angelica Schwall-Düren (Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen), Dr. Heinrich Dornbusch (Geschäftsführer KlimaExpo.NRW) Fotos: Rechte: Region Köln/Bonn e.V., Fotograf: Sascha Engst

Die Region Köln/Bonn traf sich in der Bundesstadt Bonn zum Thema „Klimawandel“ – 15. Langer Tag der Region 2015 bot Anlass für Begegnungen und neue Freundschaften und gab den Auftakt zur KlimaExpo.NRW in der Region

Region Köln/Bonn e.V. Am 21. Juni 2015, dem längsten Tag des Jahres, traf sich die Region Köln/Bonn auf Einladung des Region Köln/Bonn e.V.
Die „Langen Tage der Region“ sind seit 2001 ein Forum, in dessen Rahmen sich die Region trifft, austauscht und verständigt. Ziel der Veranstaltung ist es, die regionale Vielfalt zu zeigen und sich an einem dafür ausgewählten Ort zu sammeln.

(v.l.n.r.) Jürgen Schweitzer, Geschäftsführer des Diakonischen Werks an Rhein und Sieg, Hermann Allroggen, Sozialdezernent des Rhein-Sieg-Kreises, Marcus Lübken, Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, Antje Dinstühler, Kommunales Integrationszentrum Rhein-Sieg-Kreis © rhein-sieg-kreis

„Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt“

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – „Ich möchte arbeiten.“ Ein Satz, den alle diejenigen kennen, die Flüchtlinge betreuen und unterstützen. Doch wie kann das gelingen?

Der Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt hängt vor allem vom aufenthaltsrechtlichen Status und von der Dauer des bisherigen Aufenthalts in Deutschland ab.

Rektor Prof. Dr. Marcelo da Veiga, Kanzler Dirk Vianden, der Bürgermeister der Gemeinde Alfter, Dr. Rolf Schumacher und sein Allgemeiner Vertreter, Nico Heinrich luden zum „Spargelsylvester“ an den Johannishof Foto: Alanus Hochschule

Spargelessen für den guten Zweck an der Alanus Hochschule

Der Bürgermeister der Gemeinde Alfter, Dr. Rolf Schumacher, sein Allgemeiner Vertreter, Nico Heinrich und das Rektorat der Alanus Hochschule haben das traditionelle Spargelessen in Neuauflage wiederaufgenommen.

Foto und © Architekt Prof. Schilling

Ein Gewinn für das gesamte Quartier Architekturwettbewerb für die Grund- und Gesamtschule Helios entschieden

Die Errichtung der Grund- und Gesamtschule Helios bildet einen ersten Baustein bei der Entwicklung des Helios-Geländes in Ehrenfeld zum neuen, lebendigen Stadtquartier. Die hochkarätig besetzte Jury eines europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs hat jetzt über die bauliche und freiraumplanerische Gestaltung der innovativen Bildungseinrichtung eine Entscheidung getroffen. Das Preisgericht unter dem Vorsitz von Prof. Jörg Aldinger aus Stuttgart hat aus mehreren eingereichten Arbeiten in dieser Woche den Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Schilling Architekten (Köln) mit Lohaus & Carl Landschaftsarchitekten + Stadtplaner (Hannover) als Sieger gekürt.

v.r.n.l. Helmut Thillmann, Wolfgang Müller, Landrat Sebastian Schuster, Franz Müntefering, Hermann Allroggen, Wilfried Müller, Fabienne Deck © kivi e.V.

Erfolgreiche kivi-Fachtagung „Vital älter werden“ mit Ehrengast Franz Müntefering

„Weniger, älter, bunter“ – im Rahmen der ersten kivi-Fachtagung Vital älter werden, die als Auftakt für eine Reihe von Fachveranstaltungen fungierte, erfreuten sich viele begeisterte Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Donnerstag, den 25. Juni 2015 am Impulsreferat von Franz Müntefering, Bundesminister a.D..